Über Miriam

Solange ich denken kann, gilt meine Begeisterung dem Orient; die geheimnisvolle Weite der Wüstenlandschaft, fremdländische Düfte auf arabischen Basaren und die Musik der Orientalen, die mich so verzaubert.

1994, mit 17 Jahren belegte ich den ersten Kurs in Orientalischem Tanz .

Seitdem träume ich nicht nur von Ägypten, sondern lebe ein Stückchen meinen Traum.

Nach meinem Abitur zog es mich nach Münster(Westfalen) wo ich in der orientalischen Tanzgruppe Shalimah tanzte. 1997 führten wir das Tanzmärchen Roja auf.

2000 zog ich nach Oberursel (Taunus). Im Rhein – Main Gebiet eröffneten sich durch das professionelle Angebot an Unterricht und der bekannten orientalischen Tanzszene für mich tänzerisch neue Möglichkeiten. Mit der Tanzgruppe Rakset Negum trat ich auf Festen und in der Stadthalle Oberursel auf. Es folgten Auftritte als Solotänzerin auf Hochzeiten und Geburtstagsfeiern, sowie öffentlichen Veranstaltungen.

Ich entschloss mich, nur noch solo aufzutreten und konnte so meinen eigenen Stil weiterentwickeln.

2003 bis 2005 besuchte ich die technische Estoda (Essential Techniques of Oriental Dance) Ausbildung .

Dort und auch durch andere Lehrer konnte ich meine Tanztechnik verfeinern und diese auch in Worte fassen, was mir ein exaktes Erklären der Bewegungen ermöglicht. Weiterhin bilde ich mich bei regelmäßigem Unterricht und Workshops mit namhaften Tänzer/innen fort ( z.B.Yasmin al Ghazali, Djamila, Enussah).

Selbstversändlich wende ich in meinem Unterricht die über die Jahre vermittelten Techniken meiner Lehrer/innen an und lehre diese mit meinem professionellen Unterrichtsstil. Vor allem Anfänger ermöglicht dieses ein schnelles und technisch sauberes Vorankommen.

Auch prägt mein Hauptberuf als Krankenschwester den körperbewußten und gesundheitsfördernden Unterrichtsstil.

Ende 2004 zog ich von Oberursel nach Rosbach – Rodheim, wo ich mein eigenes kleines Tanzstudio einrichtete.

Von 2005 – 2009 unterrichtete ich dort erfolgreich.

2009 konnte ich meine Unterrichtskapazitäten weiter ausbauen und das Studio vergrößern. Miriams Studio für Orientalischen Tanz zog nach Ober- Rosbach in schönere, größere Räumlichkeiten. Eine knapp 8 m lange Spiegelwand bildet den Mittelpunkt des Studios.

Seit 2018 befinde ich mich in der Tanzausbildung zur Raks Sharki Tänzerin bei Djamila. Das erlernte Wissen fließt direkt in meinen Unterricht mit ein.

Ich bin verheiratet und habe 2 Söhne: Elias ( * 2008) und Finn (* 2011).

Gerne übernehmen sie auch den Pförtnerdienst zu meinen Unterrichtszeiten und begrüssen meine Schülerinnen persönlich und so charmant, daß sich alle Schülerinnen nach dem Unterricht schon wieder aufs nächste Mal freuen.

Beide Söhne haben erst im Bauch, dann im Tragetuch und später auf eigenen Beinen mitgetanzt.
Allerdings sieht Elias seine Zukunft eher im Hip Hop als im Orientalischen Tanz 😉
Desweiteren ist er ein begeisterter Percussionist und lernt bereits die arabischen Grundrhythmen auf der Tabla.